alware

Sporthalle, Alberschwende

Die Sporthalle in Alberschwende (Österreich) sollte saniert werden. Um Zuge der Sanierung kamen unterschiedliche Konzepte in Betracht: Die Halle ohne Sonnenschutz, mit Lochblech als Sonnenschutz und mit Sonnenschutz und zusätzlichen Dachoberlichtern.

Mittels Tageslichtsimulation hat alware die unterschiedlichen Varianten untersucht und unter tageslichtgesichtspunkten bewertet. Die Analyse von Leuchtdichten und Tageslichtquotienten zeigte, dass der Entwurf mit Lochblech als Sonnenschutz vor der Westfassade und Einsatz von Dachoberlichtern die beste Lösung darstellt.

„Unser Wunsch war die bestehenden Fassadenverglasungen mit einem offenen, vorgehängten Holzlattenrost zu versehen. Die Frage war nun, wie sich dies auf die Belichtung der Turnhalle mit Tageslicht auswirkt und welche Maßnahmen zur Verbesserung möglich sind. Die Lösung bestand aus einem zusätzlich eingebautem Oberlicht. Im Ergebnis haben wir nun trotz der vorgehängten Holzlattenroste eine Tagesbelichtung, die besser ist als die vorherige Situation. Im Besonderen ist die Belichtung nun deutlich gleichmäßiger als zuvor.Die Tageslicht-Beleuchtung wurde vom Ingenieurbüro alware im vorhinein simuliert und anschaulich dargestellt. Das tatsächliche Ergebnis stimmt mit der Simulation in verblüffender Art und Weise überein.
Wir waren mit der Arbeit von alware sehr zufrieden.“

Klaus Fink, Architekturbüro und Planungsbüro Jürgen Hagspiel

 

Projektdaten

Bauherr: Spektrum GmbH, Dornbirn

Architekt: Architektur Jürgen Hagspiel, Lingenau

Kompetenzen und Vorgehensweise
zum Leistungsspektrum

Licht

Lesen Sie, was Kunden über die Zusammenarbeit mit alware berichten:

Kundenmeinungen