alware

Stündliche Raumtemperatur im Jahr

Bei einer thermischen Gebäudesimulation wird für jede thermische Zone die Raumtemperatur für jede Stunde im Jahr dynamisch berechnet. Die Ergebnisse für eine Stunde die Ausgangsbedingungen für die nächste Stunde.

Abb.: Stündliche Raumtemperatur in einem Südost-Büro im Laufe eines Jahres als Teppichdarstellung mit Angabe der Tageszeiten

Abb.: Stündliche Raumtemperatur in einem Südost-Büro im Laufe eines Jahres als Kurve

 

Abb.: Korrelation der Raumtemperatur in einem Südost-Büro über der gleichzeitig herrschenden Außentemperatur

Im vorliegenden Fall wird das Gebäude also so betrieben, dass selbst bei den niedrigsten Außentemperaturen von -20°C die Raumtemperatur im betreffenden Büro nicht unter 20°C sinkt und bei den höchsten Außentemperaturen von 36°C nicht über 26°C steigt. Der thermische Komfort ist also im Winter wie im Sommer sichergestellt.

Mittels thermischer Gebäudesimulation wird ebenfalls ermittelt, welche Leistungen die Anlagentechnik aufwenden muss, um den hier dokumentierten Temperaturverlauf zu bewerkstelligen. Das unterschiedliche Zusammenwirken von Wärmequellen, Wärmesenken und der technischen Anlagensysteme im Winter (Heizfall) und im Sommer (Kühlfall) lässt sich gut an Ergebnisdarstellungen der stündlichen Ergebnisse im Tagesgang erkennen.